© 2015-2018 by Atlasprofilax® Martina Viellieber Wegdesign: www.werbestilgestaltung.de
AtlasPROfilax® Martina Viellieber
Gesundheit ist eine Frage der Haltung
Mein Weg zum Atlasprof Seit 27 Jahren praktiziere ich mit dem Herzen die traditionelle Thai-Massage. Diese Art der Massage habe ich -in einem Tempel- bei einem mehrjährigen Thailand-Aufenthalt erlernt. Dies bitte nicht verwechseln mit kurzfristigen Workshops, welche auch dort angeboten werden. In mein Thai-Massage-Center kam lange Zeit eine junge Frau, die über Krankheiten klagte, welche sie völlig aus einem natürlichen Alltag katapultierten. Über ihre Schmerzen traten zwangsläufig auch depressive Zustände ein, sodass es ihr schwer fiel, ihren Alltag zu bewältigen. Sie kam zur Massage und ich konnte ihr über mehrere Tage ein nie gekanntes Wohlgefühl vermitteln. Ihre Beschwerden kamen jedoch nach geraumer Zeit wieder. Eines Tages kam diese Klientin freudestrahlend zu mir und erzählte, dass es ihr so gut ginge wie noch nie zuvor. Was war geschehen? Sie hatte sich den Atlas nach Schümperli korrigieren lassen. Ich selbst hatte noch nie zuvor von dieser Methode gehört und wartete skeptisch die Folgezeit ab. Dieser Frau ging es erstaunlicherweise von Monat zu Monat besser - ihr Körper regenerierte sich langsam. Meine Neugier war über viele Monate so sehr gewachsen, dass auch ich mich entschloss -obwohl ich nicht wusste was mit der Atlaskorrektur auf mich zukam, geschweige denn, was es mit dieser "dubiosen" Geschichte auf sich hatte- auch meinen Atlaswirbel korrigieren zu lassen. Das heißt, ich war einfach zu diesem Zeitpunkt offen dafür. Die Atlaskorrektur selbst war für mich einige Minuten etwas unangenehm. Was jedoch in der Folgezeit in meinem Körper einsetzte, war sensationell. Seit 12 Jahren (seit dieser Zeit ist mein Atlas korrigiert) habe ich keine Migräne mehr (ein völlig neues Lebensgefühl)! Wenn ich vom Alltagsleben nach Feierabend angespannt bin, erhole ich mich in kürzester Zeit und auch meine Rückenbeschwerden sind trotz täglicher, harter Arbeit nie wieder aufgetreten. Ich empfinde seit der Atlaskorrektur, als ob mir ein neues Leben geschenkt wurde. Diese Erfahrung entzündete sich und nach geraumer Zeit ließ ich mich in der "Atlasprofilax-Methode nach Schümperli das Original" ausbilden. Seit dieser Zeit brenne ich für die Atlasprofilax-Methode nach René-Claudius Schümperli. Ich freue mich für jeden Menschen, der den Weg zu mir findet und ich auch ihm zu einem neuen und besseren Lebensgefühl verhelfen kann. Danke an René C. Schümperli dem Erfinder der AtlasPROfilax®-Methode
© 2015-2018 by Atlasprofilax Martina Viellieber Wegdesign: www.werbestilgestaltung.de
AtlasPROfilax® Martina Viellieber
Gesundheit ist eine Frage der Haltung
Mein Weg zum Atlasprof Seit 27 Jahren praktiziere ich mit dem Herzen die traditionelle Thai-Massage. Diese Art der Massage habe ich -in einem Tempel- bei einem mehrjährigen Thailand-Aufenthalt erlernt. Dies bitte nicht verwechseln mit kurzfristigen Workshops, welche auch dort angeboten werden. In mein Thai-Massage-Center kam lange Zeit eine junge Frau, die über Krankheiten klagte, welche sie völlig aus einem natürlichen Alltag katapultierten. Über ihre Schmerzen traten zwangsläufig auch depressive Zustände ein, sodass es ihr schwer fiel, ihren Alltag zu bewältigen. Sie kam zur Massage und ich konnte ihr über mehrere Tage ein nie gekanntes Wohlgefühl vermitteln. Ihre Beschwerden kamen jedoch nach geraumer Zeit wieder. Eines Tages kam diese Klientin freudestrahlend zu mir und erzählte, dass es ihr so gut ginge wie noch nie zuvor. Was war geschehen? Sie hatte sich den Atlas nach Schümperli korrigieren lassen. Ich selbst hatte noch nie zuvor von dieser Methode gehört und wartete skeptisch die Folgezeit ab. Dieser Frau ging es erstaunlicherweise von Monat zu Monat besser - ihr Körper regenerierte sich langsam. Meine Neugier war über viele Monate so sehr gewachsen, dass auch ich mich entschloss -obwohl ich nicht wusste was mit der Atlaskorrektur auf mich zukam, geschweige denn, was es mit dieser "dubiosen" Geschichte auf sich hatte- auch meinen Atlaswirbel korrigieren zu lassen. Das heißt, ich war einfach zu diesem Zeitpunkt offen dafür. Die Atlaskorrektur selbst war für mich einige Minuten etwas unangenehm. Was jedoch in der Folgezeit in meinem Körper einsetzte, war sensationell. Seit 12 Jahren (seit dieser Zeit ist mein Atlas korrigiert) habe ich keine Migräne mehr (ein völlig neues Lebensgefühl)! Wenn ich vom Alltagsleben nach Feierabend angespannt bin, erhole ich mich in kürzester Zeit und auch meine Rückenbeschwerden sind trotz täglicher, harter Arbeit nie wieder aufgetreten. Ich empfinde seit der Atlaskorrektur, als ob mir ein neues Leben geschenkt wurde. Diese Erfahrung entzündete sich und nach geraumer Zeit ließ ich mich in der "Atlasprofilax-Methode nach Schümperli das Original" ausbilden. Seit dieser Zeit brenne ich für die Atlasprofilax-Methode nach René-Claudius Schümperli. Ich freue mich für jeden Menschen, der den Weg zu mir findet und ich auch ihm zu einem neuen und besseren Lebensgefühl verhelfen kann. Danke an René C. Schümperli dem Erfinder der AtlasPROfilax®-Methode